Förderverein Musik in der Stadtkirche

zu Glückstadt e.V.

Home

Konzertvorschau

Über Uns

Mit freundlicher
Unterstützung von:

 

 

 

.

WEBCounter by GOWEB

Rundgang Stadtkirche
Presseartikel
Flyer pdf
Orgel Kleidermarkt

Aufnahmeantrag

 

Liebe Freunde und Förderer unserer Konzerte in der Stadtkirche zu Glückstadt,

unser erstes Konzert im neuen Jahr findet im Rahmen des ‚Glückstädter Kulturmärz' im Wasmer-Palais statt. Die international gefragte Pianisten Nini Funke gastiert am 28. Februar mit Werken von Schubert, Brahms, Grieg, Liszt und im zweiten Teil erklingen die berühmten „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski.
Mit Musik aus Früh- und Spätbarock von John Dowland und Henry Purcell, vorgetragen von der Sopranistin Geraldine Zeller möchten wir unsere schöne Stadtkirche am 28. März aus dem musikalischen Winterschlaf aufwecken. Die in Hamburg geborene Sopranistin ist gefragte Konzertsängerin in Deutschland, Frankreich und Schweiz, begleitet wird sie am Cembalo von Satoko Umemori-Gaviano.
Der „Messias“ von Händel zählt zu den bekanntesten Oratorienwerken. Bereits zu Weihnachten des vorigen Jahres erklang in der Stadtkirche der 1. Teil; tosender Applaus belohnte die exzellente Aufführung von Chor und Orchester unter musikalischer Leitung unseres Kantors Florian Hanssen. Teil 2 und 3 kommen am 26. April zur Aufführung. Freuen wir uns auf die Fortsetzung eines musikalischen Hochgenusses mit dem berühmten „Halleluja“!
Seit 1996 gibt das Klavierduo Anna und Ines Walachowski auf nationalen und internationalen Bühnen gefeierte Konzerte. Sie treten sowohl vierhändig an einem, wie auch an zwei Klavieren auf. Wir dürfen uns am 31. Mai auf Werke von Mozart, Mendelssohn, Schumann, Brahms und dem Bolero von Ravel freuen.
Das Gastspiel der Württembergischen Streicher-Solisten mit Joanna Sachryn, Violoncello, beschließt mit Werken von Tschaikowsky, Bruch und Mozart am 28. Juni unser 1. Halbjahresprogramm. Das Ensemble besteht aus hochqualifizierten Musikern von berühmten Orchestern. Seltene, sogar unbekannte, aber hoch-interessante Werke kommen zu Gehör oder, wie im Hauptwerk des Abends: das Mozart Requiem (Fragment), ein geniales Werk. Joanna Sachryn, zweifellos der Star des Ensembles, hat sich durch zahlreiche Konzerte international einen Ruf als eine der ausdrucksvollsten Cellistinnen ihrer Generation erworben. Sie spielt das Cello des Wiener Meisters Johann Georg Thier von 1770.

Ihr Jürgen Böttcher